Die 5 größten Irrtümer über Vitalstoffe - NaturVitalstoffe.com

Vitalstoffe-Irrtümer: ​Die 5 größten ​Nahrungsergänzungs-Fehler

​Es gibt viele Irrtümer über Vitalstoffe. In diesem Artikel habe ich die 5 größten Irrtümer zusammengefasst, die mindestens 9 von 10 Menschen machen​: die fünf größten Nahrungsergänzung Fehler.

​Wenn du einen oder mehrere der folgenden fünf Fehler machst, ist die Gefahr groß, dass du einen Vitalstoffe-Mangel hast:
1.    „Nahrungsergänzung ist Blödsinn!“
2.    „Ärzte sind verantwortlich für meine Gesundheit!“
3.    „Ich kaufe Vitamine möglichst günstig!“
4.    „Ich richte mich nach offiziellen Vitamin-Empfehlungen!“
5.    „Ich nehme nur einzelne Vitamine, wenn ich sie gerade brauche!“

Wenn du einen oder mehrere der folgenden fünf Fehler machst, ist die Gefahr groß, dass du einen Vitalstoffe-Mangel hast.

Fehler 1: „Nahrungsergänzung ist Blödsinn!“

​Viele Menschen ​sind ​der Meinung, dass Nahrungsergänzung ein absoluter Blödsinn und reine Geldverschwendung ist - das kann ich auch gut verstehen. Denn​ die Medien überfluten uns mit Schlagzeilen, die Vitalstoffe schlecht machen wie:

  • Die Vitaminlüge – Wie uns die Gesundheitsindustrie ködern will“ (ARD)
  • Nahrungsergänzungsmittel mit Nebenwirkungen – Gesunde Menschen brauchen keine“ (n-tv)
  • Gefährliche Vitamine: Vorsicht bei Nahrungsergänzung!“ (ORF)
  • Vitamin- und Mineralstoffpillen sind meist nicht nur überflüssig, sie können sogar krank machen“ (Focus)

​Doch hier sind die Fakten...

80 % der Menschen schaffen es nicht einmal, ihren Mindestbedarf an Vitaminen und Mineralien abzudecken – das zeigt eine Ernährungsstudie des deutschen Gesundheitsministeriums. Dabei ist aber noch nicht berücksichtigt, dass der „offizielle Mindestbedarf“ häufig zu niedrig angesetzt ist, um gesund zu bleiben.

Mind. 98 von 100 Menschen (!) sind für einen Mangel an Vitalstoffen gefährdet. Wenn lebensnotwendige Vitamine und Mineralien fehlen, können zahlreiche Beschwerden und Erkrankungen entstehen.

Experten haben ganz unterschiedliche Meinungen was gesund ist. Was also wirklich gesund ist, ist aus meiner Sicht reine Vermutung. Was allerdings ein Fakt ist: Jeder Mensch braucht täglich alle lebensnotwendigen Vitalstoffe. Wer es nicht schafft ausreichend Vitalstoffe mit seiner Nahrung aufzunehmen, ​sollte sie durch hochwertige Nahrungsergänzung ausgleichen.

Fehler 2 "Ärzte sind verantwortlich für meine Gesundheit!“

Experten haben ganz unterschiedliche Meinungen was gesund ist. Was also wirklich
gesund ist, ist aus meiner Sicht reine Vermutung. Was allerdings ein Fakt ist:
Jeder Mensch braucht täglich alle lebensnotwendigen Vitalstoffe. 

​​Ein Großteil der Menschen legt die eigene Gesundheit in die Hände von Ärzten - nach dem Motto: "Der Arzt wird mich schon wieder reparieren." Ich halte es für einen großen Fehler, sich blind auf Ärzte zu verlassen.

​Die meisten Ärzte ​haben ​die öffentliche Meinung über Vitalstoffe ​übernommen und raten grundsätzlich von Nahrungsergänzung ab. Dabei haben sie meistens gar keine Ahnung von Vitalstoffen.

​Es gibt drei wesentliche Gründe, ​warum die meisten Ärzte keine Vitalstoffe als Nahrungsergänzung empfehlen: 

  1. Ärzte sind in Ernährung, Vitalstoffe und Nahrungsergänzung nicht ausgebildet. Dieses Thema wird im ärztlichen Studium nur am Rande behandelt. Daher fehlt dem Großteil der Ärzte das Wissen zu diesem Thema.
  2. Die meisten Ärzten haben in ihrem ausgelasteten Alltag nicht die Zeit sich mit Vitalstoffen intensiv auseinander zu setzen und sich darin fortzubilden. Aber bilden sich Ärzte nicht laufend weiter? Ja, doch leider werden diese Fortbildungen meist von Pharma-Unternehmen geleitet und finanziert. Hier lernen Ärzte wahrscheinlich nur wenig über alternative und günstige Naturheilverfahren, sondern vielmehr welche neuen Medikamente sie wann einsetzen können. 
  3. Krankenkassen bezahlen die Ärzte nicht dafür, dass sie Menschen gesund halten oder heilen. Sogar das Gegenteil ist der Fall: Ärzte verdienen ihr Geld damit, kranke Menschen mit Medikamenten zu behandeln, bis es ihnen besser geht. Wären alle Menschen gesund, hätten Ärzte keine Arbeit mehr.
Angenommen du fühlst dich nicht gut, bist häufig müde und ausgebrannt, hast oft Kopfschmerzen usw. Ein Arzt würde wohl keine Krankheit erkennen, sondern behaupten, dass dir nichts fehlt. Wahrscheinlich rät er zu Ruhe, Urlaub oder er verschreibt beispielsweise Schmerztabletten gegen die Kopfschmerzen.
Die Ursache für diese Beschwerden liegt oft einfach an einem Vitalstoff-Mangel.  Wenn du dich optimal mit Vitalstoffen versorgst und dadurch den Mangel ausgleichst, können die Beschwerden früher oder später ganz von selbst verschwinden.

Die Aufgabe der Medizin ist es nicht die Menschen zu heilen oder gesund zu halten, sondern Symptome von Krankheiten zu behandeln. ​​​Darum heißen Krankenkassen ​auch nicht „Gesunden“-Kassen , sondern eben „Kranken“-Kassen. ​Wir müssen also selbst Verantwortung dafür übernehmen, gesund zu bleiben.

Das erklärt auch, warum Krankenkassen nicht „Gesunden“-Kassen heißen, sondern „Kranken“-Kassen. Denn die Aufgabe der Medizin ist es nicht die Menschen zu heilen oder gesund zu halten, sondern Symptome von Krankheiten zu behandeln.

Fehler 3 "Ich kaufe Vitamine möglichst günstig!“

Was die wenigsten Menschen wissen: Mindestens 9 von 10 Nahrungsergänzungs-Produkten sind praktisch „nutzlos“: Egal ob im Supermarkt, im Reformhaus oder im Internet – überall findest du massenweise minderwertiger Nahrungsergänzungsmittel. Sie bringen meistens wenig und können sogar schädlich sein.

Auch in den Apotheken sind Nahrungsergänzungsmittel nicht immer zu empfehlen: Häufig sind sie teuer, zu niedrig dosiert oder die Inhaltsstoffe nicht optimal abgestimmt

Woran erkennst du hochwertige Produkte?

Auf den ersten Blick sind hochwertige Produkte gar nicht so einfach von minderwertigen zu unterscheiden. Durch die folgende Tabelle erhältst du einen ersten Vergleich, woran du minderwertige von hochwertigen Produkten grundsätzlich unterscheiden kannst:

Minderwertiges Produkt

Hochwert​​​​iges Produkt

Hersteller

Neu am Markt, geringe Erfahrung, Unternehmenssitz nicht nachvollziehbar

​Langjährige Erfahrung und keine ernsten negativen Erfahrungsberichte

Langjährige Erfahrung und keine ernsten negativen Erfahrungsberichte

Inhaltsangaben

​Oft schwer zu finden, oder ungenaue Angaben (zB: es steht nur Vitamin E – ohne Zusatzangabe)

(zB: es steht nur Vitamin E – ohne Zusatzangabe)    Leicht zu finden und Zusatzangaben über die Form der Vitalstoffe

​Leicht zu finden und Zusatzangaben über die Form der Vitalstoffe

Füllstoffe

Chemische Zusatzstoffe enthalten

Keine chemischen Zusatzstoffe (Füllstoffe, Süßungsmittel…)

Dosierung

Häufig gering

​Ausreichend hoch

Bioverfügbarkeit (Naturnähe)

Gering – kann der Körper schlecht aufnehmen

​Hoch – kann der Körper hervorragend aufnehmen.

Hoch – kann der Körper hervorragend aufnehmen.

Durch die Tabelle hast du einen ersten Überblick erhalten, was minderwertige von hochwertigen Produkten unterscheidet.
Minderwertige Produkte sind Geldverschwendung und können sogar der Gesundheit schaden. Du solltest daher immer auf hochwertige Produkte von erfahrenden und vertrauenswürdigen Herstellern setzen.

Fehler 4 „Ich richte mich nach offiziellen Vitamin-Empfehlungen!“

Vitamine, Mineralien & Co. in der falschen (meist zu geringen) Dosis zu sich nehmen, ist der vierte weitverbreite Fehler. Wenn du bestimmte Vitalstoffe in zu geringer Dosis zu dir nimmst, entfalten sie nicht ihre optimale Wirkung. Im schlechtesten Fall sind sie völlig wirkungslos und verschwendetes Geld.

​Wie viele Vitalstoffe brauchst du, um gesund zu bleiben?

Auf die Frage wie viele Vitalstoffe du benötigst, kann ich dir keine eindeutige Antwort geben: Weder offizielle Empfehlungen noch „Ernährungs-Experten“ können diese Frage deutlich beantworten.

Die offiziellen Empfehlungen für Vitalstoffe sind nicht nur häufig zu niedrig angesetzt, sondern sie unterscheiden sich in verschiedenen Ländern.
Selbst die „Ernährungs-Experten“ sind sich selten einig, wie viele Vitamine und Mineralien wir für eine optimale Gesunderhaltung benötigen. Die Empfehlungen unterscheiden sich extrem. Beispielsweise schwanken die Empfehlungen für Vitamin C um das Hundertfache zwischen 0,1 Gramm und rund 10 Gramm.

In Deutschland und Österreich gibt es einen offiziell empfohlenen DGE -Wert für Vitamine und Mineralien. Der DGE-Wert gibt an, wie viele Vitamine und Mineralien wir täglich aufnehmen sollten. Immer mehr Experten kritisieren diese offizielle Empfehlung für Vitamine und Mineralien heftig:

  • Diese Menge an Vitaminen ist zu niedrig, um einen Vitalstoff-Mangel zu verhindern oder auszugleichen.
  • Die Werte sind veraltet und seit 40 Jahren viel zu wenig an aktuelle Forschung angepasst.
  • Die maximal erlaubte Dosis von Vitaminen für Nahrungsergänzungs-Produkte erscheinen willkürlich festgelegt – ohne jegliche wissenschaftliche Basis.

Enthält ein Vitalstoff-Produkt das 3-fache der empfohlenen Menge an Vitaminen, gilt es bereits als rezeptpflichtiges Medikament und darf nicht mehr frei verkauft werden. Durch diese unsinnige Beschränkung findest du in Geschäften hauptsächlich niedrig dosierte Vitamine. Durch diese Beschränkung wären theoretisch bereits 200 Gramm Paprika oder 30 Gramm Hühnerleber rezeptpflichtig, weil sie zu viele Vitamine enthalten. Klingt das nicht lächerlich?

Laut Vitalstoffe-und Orthomolekular-Experten ist die offizielle Vitalstoff-Empfehlung deutlich zu niedrig, um gesund zu bleiben. Sie empfehlen daher dringend, mehr Vitalstoffe aufzunehmen als offiziell empfohlen.

Ein Beispiel ist Vitamin ​C:​ ​Für Vitamin C sind offiziell nur 100 mg empfohlen. Linus Pauling (Begründer der Orthomolekularen Medizin ) nahm täglich mehr als 10 Gramm Vitamin C. Er erfreute sich hervorragender Gesundheit und wurde 93 Jahre alt, obwohl er über Hundertmal mehr Vitamin C zu sich nahm, als empfohlen. 

Auch wenn solche „Mega-Dosierungen“ ​meistens nicht notwendig sind, ​haben höhere Dosierungen ​in der Regel keine Nebenwirkungen. Wenn du den maximal sicheren NOAEL-Wert nicht überschreitest, bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Für Vitamin C sind offiziell nur 100 mg empfohlen. Linus Pauling (Begründer der Orthomolekularen Medizin ) nahm täglich mehr als 10 Gramm Vitamin C. Er erfreute sich hervorragender Gesundheit und wurde 93 Jahre alt, obwohl er über Hundertmal mehr Vitamin C zu sich nahm, als empfohlen.

Offizielle Empfehlung (=minimale Dosierung) und ​maximal sichere Dosis (=maximale Dosierung / NOAEL-Wert) für Vitamine und Mineralien:

Fehler 5 „Ich nehme nur einzelne Vitamine, wenn ich sie gerade brauche!“

Nicht nur billige Multivitamin-Tabletten sind sehr beliebt, sondern auch einzelne Vitamine und Mineralien wie z. B.: Vitamin C, Magnesium, Kalzium, B-Vitamine oder Vitamin D.

Billige Multivitamin-Tabletten sind großteils wirkungslos – wie bereits unter Fehler 3: „Ich kaufe Vitamine möglichst günstig!“ beschrieben. Einzelne Vitalstoffe zu nehmen ist ebenfalls ein großer Fehler, wenn du kein Fundament hast, worauf du aufbauen kannst.

Vitamine sind Teamplayer mit Mineralien & Pflanzenstoffen

Wenn du statt einer Grundversorgung nur einzelne Vitamine nimmst, fehlen wichtige „Teammitglieder“.  Stell es dir anhand einer Fußballmannschaft vor. Es bringt nichts, wenn eine Mannschaft einen Weltstar-Stürmer kauft, solange es keine starken Teammitglieder in der Abwehr gibt. So ist es auch bei Vitalstoffen: Das berühmte Vitamin C kann im Körper wenig ausrichten, wenn Teammitglieder wie z. B. Pflanzenstoffe und Vitamin E fehlen.

Mangelt es an einzelnen Vitalstoffen, können die Vitamine, Mineralien und Pflanzenstoffe sich nicht gegenseitig unterstützen. Sie wirken dadurch im Körper nicht richtig. Im schlechtesten Fall ist das Vitamin-Produkt künstlich hergestellt und es enthält keine natürlichen Pflanzenstoffe. Dann bringt es bringt praktisch nichts. Du scheidest die Vitamine einfach wieder aus. Das einzige, was du davon hast, ist „teures Pipi und Gaga“.

Wichtig ist, dass sich ein Nahrungsergänzungs-Produkt immer an der Natur orientiert. Das heißt, es sollte sich ähnlich zusammensetzen wie Obst und Gemüse. Ein Produkt sollte also neben Vitaminen und Mineralien auch Ballaststoffe und eine Vielfalt an Pflanzenstoffen enthalten.

Die Natur macht es vor. Obst und Gemüse enthält nicht nur einzelne Vitamine, sondern es besteht aus unzähligen Bausteinen: Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, eine Vielfalt an Pflanzenstoffen und Ballaststoffen sowie natürlich Wasser.

Nur wenn ein Produkt „naturnah“ (bioverfügbar) ist, kann der Körper die Vitalstoffe verwerten und die Gesundheit fördern.

​Wie du diese 5 Fehler vermeidest

​Du hast die fünf größten ​Irrtümer über Vitalstoffe kennengelernt​. Wenn du diese Fehler vermeidest, kann deine Gesundheit von Nahrungsergänzung auf jeden Fall profitieren.

​Wie du diese fünf Fehler vermeidest, erfährst du hier: 3 Stufen Strategie

    Außerdem hast du die fünf größten Nahrungsergänzungs-Fehler kennengelernt, die uns krank machen. Wenn du diese Fehler vermeidest, kann deine Gesundheit von Nahrungsergänzung auf jeden Fall profitieren.